Tag 49+14=63

17.05.2020

Eine wichtige Aufgabe in dieser Zeit für uns ist, unsere neuen Ausbildungsgruppen dabei zu unterstützen, sich als Team zu entwickeln. Da sind Ideen gefragt, die anders sind als bisher in den Präsenz-Seminaren und so vergeht keine Woche, in der wir uns nicht mit verschiedenen Aspekten von online-Seminaren befassen. In der letzten Woche ging es unter anderem um Visualisierung, um Input mal anders und um die Vorbereitung von kurzen Lehr-Videos gehen. In der kommenden Woche freuen wir uns auf neues Lernmaterial und die Fortsetzung der Impro-Toolbox mit Dr. Charlotte Cordes. Langweilig wird es uns nicht...weiter


Bei der Anpassung von Teamprozessen an Online-Workshops steht die intensive Vorbereitung im Vordergrund, sowohl technisch als auch inhaltlich. Und viel Toleranz mit sich und anderen. Zumindest wir, die wir bisher die überwiegende Zeit in Seminarräumen verbracht haben, kommen das ein oder andere Mal an unsere Grenzen. Manchmal haben wir Glück, dass unter den Teilnehmenden jemand ist, der ein technisches Problem lösen kann, inhaltlich hilft uns unsere jahrelange Erfahrung. Die relevanten Erfahrungen dokumentieren wir zudem im Nachhinein, damit es das nächste Mal besser läuft.

Auch nach 9 Wochen ist der Alltag für die meisten Menschen und damit auch für die meisten unserer Teilnehmenden anstrengend. Auch wenn es in einigen Bereichen eine vorsichtige Annäherung an einen Alltag beim Arbeitgeber gibt, arbeiten doch viele weiterhin im Homeoffice. Manche haben ein paar Stunden Präsenzzeit am angestammten Arbeitsplatz, um Material abzuholen oder zu bringen, Post zu versenden. Andere arbeiten abwechselnd mit den Kollegen im Büro und dann wieder zuhause. Vieles muss neu gelernt werden, gewohnte Routinen haben sich überholt, täglich gibt es neue Herausforderungen. 
Fazit: der Alltag bleibt anstrengend. Dieser Tatsache versuchen wir so gut wie möglich gerecht zu werden. In unseren Online-Workshops achten wir sehr darauf, vielfältige Methoden einzusetzen. Kleingruppenarbeit, Präsentationen und Diskussionen im Plenum wechseln sich ab mit Einzelarbeit, in der sich jeder zunächst alleine an ein Thema annähert. Wichtig dabei ist, dass es nach 1 ½ Stunden eine Pause braucht und zwar länger als bei Präsenz-Veranstaltungen. Insgesamt planen wir pro Tag 3 x 1 ½ Stunden mit einer abschließenden, entspannten Gesprächsrunde.

Wer neugierig ist, wie es so läuft ist herzlich eingeladen, sich ein Bild von uns und unserer aktuellen Arbeit zu machen - im Café digital oder bei einem Stolperstein in der Alltagskommunikation. Einfach eine Nachricht an uns senden und schon kann es losgehen. Die aktuellen Termine sind auf der Startseite zu finden.